David Hilton

“Designing the ultimate Supercar”

David Hilton hat als Karate-Champion aus Detroit das Durchboxen drauf. Schon erwähnt, dass er sich in Taekwondo für die Olympischen Spiele in Korea qualifiziert hat? Das Boxen ebnet ihm den Weg zum Cardesign, denn nur als Karatelehrer kann er sich das Studium finanzieren. Nach Stationen in Sao Paolo und Hiroshima führt in sein Weg in die nächste Weltstadt: Köln. Ford ist jedoch nur eine Zwischenstation, denn mit der Gründung seiner eigenen Firma MOTORCITY EUROPE kreiert er Autodesign für Ford, Jaguar, Kia, Mazda, McLaren und weitere. Kein Wunder, dass Bentley ihn als Head of Exterior Design an Bord holte. Was ihn antreibt? Die Leidenschaft fürs Design. Seine Idee? Das Supercar der nächsten Generation, das er am 26. Juni in Köln vorstellt!


interview

Mini-Interview


Was sind die Highlights aus Deinem professionellen Lebenslauf?
Bentley Motors Head of Exteriors zuständig für: Bentley SUV (2016), GT3 Racecar (2012), Bentley Mulsanne Convertible (2014), Bentley EHP concept (2012). Ford Motor Company: Chief Designer bei Ford Racing, Ford SMAX und CMAX (2007). SPECTRE Motors supercar (2004).

Was kann ein Allstar in Deinem Vortrag/Deiner BusinessClass lernen? Warum sollte man das nicht verpassen?
Für alle, die sich für den Job des Auto Designer interessieren!

Was ist heute für Young Professionals der Automobilbranche Deiner Meinung nach wichtig?
Leider alles. Nicht nur Talent, sondern auch strategisches Denken und zwischenmenschliche Skills.

Welches ist Dein Traumauto?
1971 Pymouth Barracuda Hemi … bitte?!

Beschreibe Dich in 3 Hashtags/Stichworten (in LKW oder Autoeigenschaften)
#responsive #mobile #connected

web

Here I am:


motorcity